Hippolytus Neue Folge St. Pöltner Hefte zur Diözesankunde 36 (2020)

24,00 

Kategorie

Aus dem Inhalt:

Franz A. Sagaischek: Studien zum Ausbau des Pfarrnetzes im Waldviertel. Die Niederkirchen im Raum Zwettl von ihrer Gründung bis ins 13. Jahrhundert

Bernhard Rameder: zu fues nacher closter Köttwein. Stift Göttweig im Herbst 1746. Eine Momentaufnahme

Walpurga Oppeker: Der heilige Johannes von Nepomuk als Kirchen- und Kapellenpatron in der Diözese St. Pölten 

Johann Tomaschek: Die barocken Dreifaltigkeitssäulen und ihre Botschaft. Eine kritische Stellungnahme zu neueren Deutungsversuchen

Patrick Fiska: Paradigmen einer barocken Bildwissenschaft. Raimund Duellius und die Analyse von Pisanellos Malatesta-Medaille aus dem Besitz des Baumeisters Jakob Prandtauer

Josef Scheuch und Gottfried Glaßner: Das Bischöfliche Seminar Johanneum in Melk. Erinnerung an Gründung, Bau und Bedeutung einer 2006 geschlossenen „Pflanzstätte“ für Priesterberufe

Dominik Riegler OSB: In Memoriam Abt em. OStR Mag. Theol. Dr. Phil. Johannes Gerhard Gartner OSB

Andreas Kowatsch und Reinhard Knittel: In Memoriam Univ.-Prof. i.R. DDr. Ludger Müller M.A; In Memoriam Pfarrer i.R. Dr. Theol. Anton Schachner

Franz Reithner: In Memoriam Domkapellmeister em. Prälat OStR Dr. Phil. Walter Graf

Mitteilungen: Phil.-Theol. Hochschule St. Pölten (Josef Spindelböck); Diözesanarchiv St. Pölten  (Karl Kollermann); Diözesanmuseum und Diözesankonservatorat (Barbara Taubinger)

Büchertisch

Mitarbeiter/Innen dieses Heftes

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Hippolytus Neue Folge St. Pöltner Hefte zur Diözesankunde 36 (2020)“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf + 1 =