Wegweiser durch das Archiv

Diözesanarchiv

Archivalien suchen: Unter „www.dasp.findbuch.net" können Sie sämtliche Archivbestände des Archivs recherchieren und die für Sie relevanten Archivalien heraussuchen (z.B.: Taufbuch der Pfarre Abstetten 1/7). Bitte beachten Sie dabei immer den Standort der Archivalien, da unser Verzeichnis auch Bestände enthält, die sich noch in den Pfarren befinden. Falls dies der Fall sein sollte, sind die entsprechenden Archivalien mit „Pfarre" gekennzeichnet.

Digitalisierte Archivalien: Viele Archivalien (vor allem Matrikenbücher, Chroniken und Protokollbücher) sind online abrufbar. Archivalien bei denen ein Digitalisat vorhanden ist, werden unter "www.dasp.findbuch.net" mit einem entsprechenden Symbol angezeigt.

Archivalien bestellen und Termin vereinbaren: Da im Benutzerraum des Archivs nur 8 Arbeitsplätze zur Verfügung stehen, bitten wir Sie einen Termin mit uns zu vereinbaren. Dabei können Sie auch schon die benötigten Archivalien bestellen, welche Sie in unserem Lesesaal einsehen wollen. Dadurch stehen Ihnen diese am Tag der Benützung sofort zur Verfügung, was Wartezeiten erspart.

Voraussetzungen: Das Lesen der Kurrentschrift ist bei der Arbeit mit den Archivalien und auch bei der Familienforschung unbedingt nötig. In der Diözesanbibliothek stehen einige Bücher zur Verfügung, die Ihnen beim Erlernen der Kurrentschrift helfen können. Für ältere Dokumente sind auch Lateinkenntnisse von Nutzen.

Einsichtsbewilligungen: Generell ist eine Einsicht in Bücher und Archivalien, welche bereits digital und online einsehbar sind, im Original nicht mehr möglich. Für Gedenkbücher, sofern sich diese noch in der Pfarre befinden, benötigen sie eine Bewilligung des Bischöflichen Ordinariates. Bei Einsicht in den Pfarren vereinbaren Sie bitte zuvor immer einen Termin mit dem zuständigen Pfarramt. Genauere Informationen und ein Formular für die Einsichtsbewilligung finden Sie unter der Rubrik „Benützung - Einsichtsbewilligungen".

Archivsperre, Datenschutz: Generell herrscht eine gleitende 50jährige Archivsperre. Bei den Matrikenbüchern kommt überdies das Datenschutz- und Personenstandsgesetz zum Tragen, wobei hier eine 100jährige Sperre bei Taufbüchern (75 Jahre bei Trauungsbüchern und 30 Jahre bei Sterbebüchern)  vorgesehen ist, sofern nicht ein rechtliches Interesse an der Einsicht besteht.

 

Diözesanbibliothek

Bücher suchen: Unter „www.vthk.eu" können Sie unsere Bücherbestände, welche von 1500 bis heute reichen, recherchieren. Handschriften und Inkunabeln finden Sie unter „www.manuscriptorium.net".

Bücher benützen: Bücher, die sich im Lesesaal befinden, können ohne vorherige Bestellung benützt werden. Eine Ausleihe ist aber nicht möglich! Historische Bücher (aus der Stiftsbibliothek, Kerensbibliothek usw.) müssen zuvor bestellt werden. Bitte vereinbaren Sie für deren Einsicht einen Termin.

Voraussetzungen: Neben den Sprachkenntnissen ist bei älteren Büchern auch das Lesen der deutschen Frakturschrift notwendig.