Tagung Seitenstetten

DIE SAKRALISIERUNG DER LANDSCHAFT.
Inbesitznahme, Gestaltung und Verwendung im Zeichen der Gegenreformation in Mitteleuropa

INTERNATIONALE TAGUNG
Stift Seitenstet
ten/NÖ, 11.-13. Oktober 2017

 

Im Zeitalter der Gegenreformation erfuhr das Landschaftsbild Mitteleuropas maßgebliche Veränderungen durch die Errichtung zahlreicher Sakralbauten, seien es Kirchen, Kapellen, Bildstöcke, Kalvarienberge und vieles mehr.

Eines der herausragendsten Beispiele dafür ist die Basilika am Sonntagberg, die zwischen 1706 und 1732 erbaut wurde. Sie steht nicht für sich allein, sondern ist Teil einer Entwicklung, die bereits Mitte des 16. Jahrhunderts eingesetzt hatte und im 18. Jahrhundert ihren Höhepunkt fand.

Mehr als 40 Experten und Expertinnen aus ganz Mitteleuropa werden diese Vorgänge im Rahmen der Tagung diskutieren, um den historischen Kontext zu der Wallfahrt und der Erbauung der Kirche auf dem Sonntagberg im 17. und 18. Jahrhundert herzustellen. Besonderer Wert wird dabei auf die grenzüberschreitende Perspektive gelegt, um die internationale Dimension des Phänomens „Sakralisierung der Landschaft" zu betonen.

 

 

Veranstalter:

Diözesanarchiv St. Pölten

Verein Basilika Sonntagberg

Don Juan Archiv Wien

 

Zum Programm

Zur Anmeldung

 

Im Anschluss an die Tagung besteht die Möglichkeit, am Freitag, 13. Oktober 2017, 16 Uhr an einer Führung des Diözesanmuseums St. Pölten durch die thematisch mit dem Symposium eng zusammenhängende Sonderausstellung "1517-1717. Von der Reformation zum Hochbarock. Zur Entstehung der niederösterreichischen Sakrallandschaft" teilzunehmen.

http://www.dz-museum.at

 

 

Kontakt und weitere Informationen:

Diözesanarchiv St. Pölten, Klostergasse 10, A-3100 St. Pölten

Tel. +43 (0) 2742 324 321

Email: archiv [at] dasp [dot] at

 

Unterkunftsmöglichkeiten in Seitenstetten und Umgebung